Mittwoch, 25. November 2015
19.30 Uhr
Adresse:
Aula
Hermann-Josef-Kollegs Steinfelda
Hermann-Josef Straße 4
53925 Kall-Steinfeld

Manfred Lang/Dr. Franz-Josef Zumbé

Ein Doc aus der Eifel

6,00 € / ermäßigt 3,00 €

Buchvorstellung und Premierenlesung Manfred Lang/Dr. Franz-Josef Zumbé am Mittwoch, 25. November, ab 19.30 Uhr im Rahmen der Lit.Eifel in Steinfeld – Humorvolle Einblicke in die Seele eines liebenswerten Menschenschlages – Vorverkauf ab Montag, 9. November, für drei und sechs Euro unter www.ticket-regional.de

Steinfeld/Eifel - Erstmals wird im Rahmen der Lit.Eifel ein neues Buch mit Premierenlesung vorgestellt. Und zwar am Mittwoch, 25. November, ab 19.30 Uhr in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs Steinfeld, Hermann-Josef Straße 4, 53925 Kall-Steinfeld. Karten im Vorverkauf gibt es ab Montag, 9. November, für sechs und drei Euro (Jugendliche und Ermäßigte) unter www.ticket-regional.de

Das in Ralf Kramps Hillesheimer KBV-Verlag erschienene Werk (Hardcover, 272 Seiten, ISBN: 978-3-95441-280-8, 13,95 Euro) mit dem Titel „Ein Doc aus der Eifel“ hat gleich zwei Autoren: Den bereits mit zahlreichen Veröffentlichungen in Erscheinung getretenen Redakteur und Diakon Manfred „Manni“ Lang – und den nicht minder bekannten „Kreismedizinmann“ Dr. Franz-Josef Zumbé, seines Zeichens Eifeler Landarzt und seit 26 Jahren Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung im Kreis Euskirchen.

In diesem Buch erzählt Zumbé im Dialog mit Lang köstliche Episoden, Anekdoten und Schmonzetten, die er in fast 40 Jahren mit seinen Patienten erlebt hat. Beide Autoren haben sich für diesen wunderbaren Erzählband über zweieinhalb Jahre immer wieder getroffen – und dabei tiefen Einblick in die Eifeler Seele gewonnen.

Das angeblich „krummbeinige, diebische Bergvolk“ erweist sich dabei als überaus liebenswürdiger Menschenschlag mit dem beneidenswerten Talent, das Leben und auch die Krankheit nicht tierisch ernst zu nehmen. Man neigt weder zur Wehleidigkeit, noch zur Hypochondrie und nimmt die Unebenheiten des Lebens eher gleichmütig und humorvoll zur Kenntnis. „Vor Nebenwirkungen beim Lesen wird gewarnt“, heißt es im Klappentext: „Es kann sich mitunter Lachen bis an die Schmerzgrenze einstellen . . .“ Das Buch ist mit Zeichnungen von Anna Lang illustriert.