Donnerstag, 2. Juni 2016
19:30 Uhr
Adresse:
Churchill-Lounge/
Atelier Hermann Kassel,
An der Zikkurat 4,
53894 Mechernich

Tanja Kinkel

Schlaf der Vernunft

12,00 € / ermäßigt 6,00 €

"Schlaf der Vernunft"

Tanja Kinkels neuer Roman schildert die berührende Konfrontation einer ehemaligen RAF-Aktivistin mit ihrer erwachsenen Tochter. Dabei gelingt der Autorin zugleich ein atmosphärisch dichtes Porträt des Deutschen Herbstes von 1977.

Nach 20 Jahren Gefängnis wird Martina Müller zeitgleich mit der RAF-Auflösung begnadigt. Das „Mörder-Monster“, wie die Presse bei ihrer Verurteilung schrieb. Ihre Tochter Angelika, die ihre Entschlossenheit nie verstanden hat, soll ihrer Mutter nach der langen Haftzeit beistehen, obwohl jedwede Verbindung abgebrochen war. Martina, mit 48 noch jung, muss erkennen, dass nichts erreicht wurde, jeder Mord umsonst gewesen war. Um herauszufinden, ob sich ihre Mutter geändert hat, Reue in sich entdeckt, und Teil ihrer Familie werden kann, muss Angelika Martinas Spuren folgen. Von der Sympathisantin, über die Illegalität und dem Gängelband der Stasi, bis hin zum großen Attentat.

Tanja Kinkel, geboren 1969 in Bamberg, gewann bereits mit 18 Jahren ihre ersten Literaturpreise. Sie studierte in München Germanistik, Theater- und Kommunikationswissenschaft und promovierte über Aspekte von Feuchtwangers Auseinandersetzung mit dem Thema Macht. 1992 gründete sie die Kinderhilfsorganisation "Brot und Bücher e.V", um sich aktiv für eine humanere Welt einzusetzen – weitere Informationen: www.brotundbuecher.de.

Die deutsche Gesamtauflage von Tanja Kinkel liegt bei 6,5 Millionen Exemplaren.

Kooperationsveranstaltung der Lit.Eifel mit dem Künstler Hermann Kassel, dessen Atelier an dem Abend geöffnet ist. Die Besucher können zwischen Atelier und Lounge hin- und herwechseln.

 
Das Copyright liegt bei: © FinePic/Henkensiefken