Jürgen Wiebicke

Sieben Heringe

Was wissen wir über das Leben unserer Eltern, der Kriegskinder? Wann ist der richtige Zeitpunkt, die Eltern zu befragen? Als sich für die Mutter von Jürgen Wiebicke das Lebensende abzeichnete, wollte er es besser machen als beim Tod des Vaters. Mit beiden führte er Gespräche über deren Leben, damit die Erlebnisse der Generation, die Krieg und Nationalsozialismus miterlebt hat, nicht mit dem Tod verschwinden. Bei der Mutter schrieb er mit. Ein solcher Text scheint besonders wichtig, weil die Geschichtsleugner und Hassbereiten wieder aus den Löchern kriechen, während die letzte Generation der Zeitzeugen abtritt. Wiebicke erzählt von einer Generation, die den Krieg mit voller Wucht abbekam, und zieht Parallelen zur heutigen Zeit.

Jürgen Wiebicke lebt als Journalist in Köln. Seit 14 Jahren moderiert er wöchentlich „Das philosophische Radio“ auf WDR5. Sein Buch „Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?“ erschien 2013, 2016 „Zu Fuß durch ein nervöses Land“ und 2017 „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“. Er gehört zu den Machern der phil.Cologne, des Internationalen Festivals der Philosophie, und war bereits mehrfach bei der Lit.Eifel zu Gast.

© Bettina Fürst-Fastré

Jürgen Wiebicke
Datum und Uhrzeit
Adresse
Gymnasium Am Turmhof
Nyonsplatz 1
53894 Mechernich
Deutschland
Preis
12,00 € / ermäßigt 6,00 €

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW aus Mitteln der Regionalen Kulturpolitik.